Stipendienfehlgriff #10: Sich so verhalten als würde man verhungern, wenn man nicht gewinnt.

by Josh Barsch on August 4, 2009

von Josh Barsch (27.07.2009)

Die Richter wissen, dass du sehr gerne das Stipendium für das du dich beworben hast gewinnen würdest. Es ist nur natürlich, dass du Gefühle investiert hast ob du gewinnst oder nicht. Die Kosten für ein Studium sind nicht zu verachten, und jeder Pfennig den ein anderer für dich hinlegt hilft.

Auf kreative Art und Weise Kosten decken ist worum es geht.

Aber in hunderten von Bewerbungen über die Jahre hinweg haben wir gesehen, wie Bewerber dies an die Grenze treiben. Immer wieder schreiben Studenten, dass, falls sie dieses Stipendium nicht erhalten sollten, sie wahrscheinlich nicht in der Lage sein werden, ein Studium zu beginnen. Oder sie werden ihre Miete nicht zahlen können, oder werden auf die Strasse geworfen (Ich übertreibe hierbei nicht).

Nun, ich gebe zu dass einer der Zwecke der Give Me Scholarships Webseite und meines Buches ist, dir zu helfen die Richter des für die Stipendien zuständigen Komitees zu manipulieren und, who angemessen, ihre Emotionen zu deinem Vorteil auszuspielen. Aber bedenke, es ist ein schmaler Grat. Du must vorsichtig sein, wie sehr du auf die Tränendrüsen der Richter drückst. Es gibt eine Reihe von Gründen warum es eine schlechte Idee ist in einer Bewerbung für ein Stipendium vor Verzweiflung zu strotzen:

1) Es legt unangemessen und unwillkommenen Druck auf das Kommitee, das für die Stipendien zuständig ist. Richter sind auch nur Menschen, und niemand will sich wie die Person fühlen, die die Bildungsträume eines Kindes zur Toilette heruntergespült hat, oder noch schlimmer, dich aus deiner Wohnung in die Strassen befördert hat. Die Mitglieder des Kommittees haben ein Herz, aber sie haben auch eine Arbeit zu verrichten, und diese ist es, die am meisten qualifizierten Bewerber auszuwählen. Indem du andeutest, dass du es ohne sie nicht schaffen wirst, setzt du sie in eine Zwickmühle. Wie? Nun, du bist nicht der oder die Einzige, die so etwas tun! Dutzende genau solcher Geschichten trudeln Woche für Woche ein. Und wenn es ein Stipendium zu vergeben gibt, und 12 Leute diese Woche die sagen sie können ohne das Geld ihre Rechnungen nicht bezahlen, dann ist es wesentlich einfacher für das Komitee alle 12 Bewerbungen in den Müll zu werfen und sich wieder damit zu befassen, den bestqualifiziertesten Kandidaten auszuwählen.


2) Von einem praktischeren Standpunkt betrachtet solltest du nie darauf angewiesen sein auch nur irgendein Stipendium zu erhalten. Die Chancen stehen immer gegen dich (wenngleich auch weniger jetzt, da du diese E-Mails liest), und all deine Hoffnung in einen Preis zu investieren ist so, als würdest du all dein Geld auf eine Roulette-nummer setzen. Habe immer einen Notfallplan. Recherchiere immer all deine Möglichkeiten was Darlehen, Kredite, Jobs etc betrifft. Sogar jemand mit all den Insiderinformationen im Superpack sollte nicht wenn irgend möglich darauf wetten garantiert ein Stipendium zu erhalten. Mache erst einen Plan für deine Bildung, einschliesslich Kosten und wie du für sie aufkommst; dann, wenn du Stipendien erhältst, beginne dich von Einkommensquellen wie Darlehen und Jobs zu lösen wenn du sie nicht mehr benötigst.

Übersetzt von Erik N. Comer (19.07.2010)
Erik studiert Elektroingenieurwissenschaft an
der University of South Florida.
Man kann ihn unter ecomer@mail.usf.edu erreichen.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

WP-SpamFree by Pole Position Marketing

Previous post:

Next post: